Shipping and payment

We accept credit card, Paypal and payment in advance.

new items

New Item!

Linder Taschen-Messer Bowie Jagdmesser
Sonder-Einsatz-Kappmesser- S.E.K.-M1 (Marine) von Eickhorn aus Solingen

more ...
special offer

special offer!


Bestecke Picard & Wielpütz aus Solingen
Besteck PORTOFINO 6103 30-tlg. aus Solingen


Burgvogel Kochmesser aus Solingen
Wetzstahl Ovale 31 cm von Burgvogel aus Solingen

für den Messerfreund

Schliffarten

Hier bieten wir Ihnen Informationen zu den gebräuchlichsten Schliffarten:

Einseitiger Schliff
Der Einseitige Schlifffindet z.B. bei Tanto-Messern und einer Vielzahl von Werkzeugmessern Verwendung. Er ergibt eine sehr stabile Klinge und ist einfach nachzuschleifen. Der Schleifwinkel variiert je nach Verwendungszweck. Im Amerikanischen bezeichnet man ihn als "Chisel-Grind". Ergibt eine stabile Schneide

Hohlschliff
Der Hohlschliff ergibt eine große Schärfe, jedoch wird die Klinge hierdurch geschwächt. insbesondere Rasiermesser werden so geschliffen, aber auch einige Allroundmesser, bei denen der Schwerpunkt auf dem Schneiden liegt. Eine hohl geschliffene Klinge eignet sich auf keinen Fall zum Hacken oder Schneiden unter großer Druckausübung.

Balliger Schliff
Der ballige Schliff ergibt zwar keine herausragende Schärfe, bietet aber durch das rasch dicker werdende Material sehr hohe Stabilität der Schneide. Eignet sich sehr gut für Hauwerkzeuge wie Äxte, Standhauer etc.

Flachschliff
Der Flachschliff stellt einen brauchbaren Kompromiss zwischen der Schärfe des Hohlschliffs und der Stabilität des balligen Schliffs dar. Die weitaus überwiegende zahl der Gebrauchsmesser weist diesen Schliff auf. Die Klinge verjüngt sich im gleichbleibenden Winkel vom Rücken zur Schneide.