Shipping and payment

We accept credit card, Paypal and payment in advance.

new items

New Item!

Taschenmesser Hartkopf aus Solingen
Taschenmeseer. 3 tlg Griff Schlangenholz von F.Hartkopf

more ...
special offer

special offer!


Güde Kochmesser aus Solingen
Güde Kochmesser - Klinge 21 cm - Serie Delta aus Solingen


Windmühlenmesser aus Solingen
Windmühlen Parmesan- und Käsemesser Olive aus Solingen

für den Messerfreund

Klingenformen

Folgende Klingenformen werden bei Messern unterschieden:

Drop-Point-Klinge
Die Drop-Point-Klinge bietet sich für ein Allround-Messer an. Der Klingenrücken ist leicht konvex geformt, wodurch die Spitze annähernd in die Mitte gerückt wird. Dies ermöglicht genaues Arbeiten, während durch den ausgeprägten "Bauch" der Schneide ein ziehender und somit effektiver Schnitt gewährleistet wird. Das Blatt wird bei dieser Form ziemlich breit und dadurch stabil.

Clip-Point-Klinge
Bei Clip-Point-Klingen mit Ihrem entweder geraden oder gar konkav verlaufenden Rücken ist die Klingenspitze leicht von der Schneide weg in Richtung Klingenrücken gezogen, wodurch die Spitze schmaler ausgezogen wird. Auch eine bewährte Form für Allzweckmesser mit einer leichten Betonung auf den Stich.

Hechtklinge
Die Hechtklinge ist sehr populär geworden durch das sog. Bowiemesser. Ein Allzweckmesser mit einer ausgeprägten Spitze.

Skinner-Klinge
Die Skinner-Klinge, auch als Swept-Point-Klinge bezeichnet, ist das ideale Häutemesser. Indem die Klinge insgesamt stark konvex verläuft, verlängert sich die Schneidlänge enorm. Dadurch wird aber die Spitze sehr stark aus der Klingenmitte gebracht, sodass diese Klingen zum Stechen ungeeignet sind.

Dolch-Klinge
Die Dolch-Klinge wird charakterisiert durch den beidseitigen Schliff, eine schmale Klinge und die scharfe Spitze, die exakt in der Klingenmitte liegt. Diese Form findet vorwiegend bei Kampfmessern Verwendung.

Utility-Klinge
Die Utility-Klingekann man getrost auch als gemäßigte Dolchklinge bezeichnen. Indem die meist auch mittig liegende Spitze nur im vorderen Bereich beidseitig geschliffen ist, kann man bei dieser Klinge zum Schneiden den Druck durch auf den Klingenrücken gelegte Finger verstärken. Findet Verwendung im jagdlichen Bereich bei Abfangwaffen wie Hirschfängern und im militärischen Bereich als sog. Tactical Blades.

Tanto-Klinge
Die Tanto-Klinge besticht durch ihre Robustheit. Während das klassische japanische Tanto einen leicht geschwungenen Bauch aufweist, sind die modernen, auch als "americanized Tanto" bezeichneten Klingen meist ohne oder nur mit angedeutetem Bauch ausgeführt. Es sind eigentlich reine Stichwaffen, vorwiegend bei Kampfmessern anzutreffen. Durch die extrem aus der Klingenmitte gebrachte Spitze zum exakten Schneiden nicht zu gebrauchen.

Schafsfuß-Klinge
Die Schafsfuß-Klinge hat eine gerade Schneide und eine auf Schneidenebene heruntergezogene, meist stumpf ausgeformte Spitze. Diese Form wird vorwiegend bei Seglermessern und Rettungstools verwendet, weil durch den gut kontrollierbaren Schnitt und die fast nicht vorhandene Spitze kaum Gefahr besteht, jemanden zu verletzen, den man z.B. aus einem Rettungsgurt oder Lifebelt schneiden muß.